Login


Für bz-Abonnenten

Login für bz-Abonnenten


Passwort vergessen?

Festhypotheken auf 5 Jahre erstmals unter 1% p.a. - Wahnsinn oder Absicht?

von Administrator

Hier die ALLGEMEINEN LÜGEN, die in Umlauf gebracht werden:

1. Der Immobilienmarkt ist massiv überhitzt (stimmt) und ein RIESIGER ZUSAMMENBRUCH AUF DIESEM MARKT STEHT UNMITTELBAR BEVOR (falsch, es sei denn, die SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK leite dies mit absolutem ZYNISMUS ein, wie 1989/1991)

2. Wer sorgt dafür, dass es möglich ist, FESTHYPOTHEKEN zu einem Jahreszins von WENIGER als 1 Prozent zu erhalten? Nicht die INUITS und auch nicht die YANOMAMI-Indianer im Amazonas-Becken. Dies wird von der Schweiz aus gesteuert, und zwar erneut von der SCHWEIZERISCHEN NATIONALBANK.

3. "Wenn die Zinsen von unter 1% auf 3 - 4% ansteigen, dann sind alle Wohnungsbesitzer bankrott." Infame Lüge und unverantwortliche Panikmacherei: Wer den Abschluss der 5-jährigen FESTHYPOTHEK zu unter 1% Zins per annum sauber abschliesst, bezahlt auch in den nächsten 5 Jahren pro Jahr weniger als 1% Zins.

4. Die Wohungsmieten fallen überall stark: Wo bitte genau? Wehalb können sich viele Bewohner der Schweiz keine vernüftige Wohnungen mehr leisten, weil die Mietzinsen viel zu hoch sind (die Nebenkosten nicht einmal berücksichtigt!)

usw.

Nur ein paar Hinweise auf das "GLÜCKLICHE EREIGNIS" dieser Woche:

Peter Spuhler, CEO und Grossaktionär von STADLER RAIL ist diese Woche um 2 Milliarden Franken (wir schreiben Milliarden!) dank des Aktienverkaufs über die Börse REICHER GEWORDEN. Das ist doch eine wunderbare Sache und spricht doch für uns heiliges System: KAPITALISMUS PUR!

Hätten die LINKEN und HALBLINKEN etwas Wirksameres für die Bevölkerung unseres Landes zu bieten, dann würden sie ihr Kampffeld (momentan von absolut nutzlosen KLIMA-FÜRZEN dominiert) verlagern und ENDLICH AUF DIE SOZIALE UNGERECHTIGKEIT, DIE IMMER WÜSTER AN DIE OBERFLÄCHE GELANGT eingehen. Dass in diesem Zusammenhang rein nichts von der momentan ZU RECHT geknüppelten SVP zu erwarten ist, müsste eigentlich jederman klar sein:

Solange diese RECHTSPARTEI der VERGIFTUNG UNSERES TRINKWASSERS, der BÄCHE, FLÜSSE UND SEEN und auch der BÖDEN durch unsere LANDWIRTSCHAFT tatenlos zuschaut und dann noch mit Schlagwörtern wie BIODIVERSITÄT hausieren geht, solange ist es richtig, dass hier eine POLITISCHE MARKTFÜHRERSCHAFT IN ERNSTHAFTE PROBLEME HINEINLÄUFT.

**

BANKEN-SKANDALE IN DER SCHWEIZ: Sie nehmen nicht ab, sondern zu!

Wer dies anprangert, ist ein Nestbeschmutzer. Schliesslich obliegt es doch der ACH SO NEUTRALEN SCHWEIZ DIE BEDROHTEN UND GESTOHLENEN GELDER VENEZOLANISCHEN GAUNER UND CLIQUEN UNTER MADURO (VORMALS HUGO CHAVEZ) IN EINEM SICHEREN LAND - EBEN DER SCHWEIZ - VOR FREMDEN ZUGRIFFEN ZU SCHÜTZEN... Dass es aber das venezolanische Volk ist, das durch eine LINKE KRIMINELLE BANDE SO BESTOHLEN WURDE, DASS NICHT EINMLAL MEHR GENÜGEND GELD FÜR DIE TÄFGLICHE NAHRUNG VORHANDEN IST UND MAN DAS EIGENE LAND FLUCHTARTIG VERLASSEN MUSS - UND DANN SIND SCHWEIZER BANKEN WEDER ETHISCH, MORALISCH, GESETZLICH SO KONSTRUIERT UND WILLENS, DASS DERARTIGE KRIMINELLE GELDER EIN ABSOLUTES "NOGO" DARSTELLEN.

Abschliessend stellt sich einfach eine ganz PROFANE FRAGE:

Wie lange kann und muss der RUF DER SCHWEIZ WELTWEIT GESCHÄDIGT WERDEN, und dies primär aufgrund der üblen Taten der "Elite" - und hier primär aus dem Bankensektor! - bis wir dann den STATUS EINES DRITTWELTLANDES ERREICHT UND JEGLICHE GLAUBWÜRDIGKEIT VERLOREN HABEN?

**

BOOMENDE AKTIENBÖRSEN:

Nicht aufgrund von soliden "fundamdals", sondern ausschliesslich aufgrund einer noch nie dagewesenen LIQUIDITÄTS-SCHWEMME. Mehr darüber morgen und übermorgen!

**

Über das anstehende WOCHENENDE werden wir Ihnen MEHRERE ARTIKEL - MIT EMPFEHLUNGEN - ONLINE stellen.

Wir wünschen Ihnen ein SCHÖNES WOCHENENDE!

Ihr "boersenzeit"-Team

**


EMPFEHLUNGEN SCHWEIZER AKTIEN 2019 + SCHWEIZER AKTIEN + SCHWEIZER BÖRSE + BÖRSENBRIEF + EMPFEHLUNGEN KANADISCHE AKTIEN 2019 + KANADISCHE AKTIEN 2019 + TRADING-GEWINNE 2019 + EMPFEHLUNGEN US AKTIEN 2019 + US AKTIEN + EMPFEHLUNGEN AUSTRALISCHE AKTIEN 2019

Zurück