Login


Für bz-Abonnenten

Login für bz-Abonnenten


Passwort vergessen?

SZ 12.6.22: "Neues Schlafmittel weckt Hoffnungen"

von Administrator

WUNDER-SCHLAFMITTEL VON IDORSIA - in den USA bereits im Verkauf für angeblich 500 USD für eine 30er Packung...

Neues ist dem Beitrag in der letzten SonntagsZeitung vom 12. Juni 2022 nicht zu entnehmen. Tatsache ist, dass es wohl noch viele Monate braucht, bis QUVIVIQ in der Schweiz zugelassen sein wird. Ein nebenwirkungsfreies Schlafmittel ist es dennoch nicht, aber vielleicht reicht es ja auch, wenn einfach deutlich weniger Nebenwirkungen auftreten, als dies angeblich bei den marktgängigen Produkten wie STILNOX (ZOLPIDEM), DORMICUM oder einfach BENZODIAZEPINEN der Fall sein soll.

FÄLLT NUN IDORSIA N AUF 10 FRANKEN? Nachdem die ANALYSTEN immer noch von 33 Franken träumen?

1-Jahreschaft IDIA

5-Jahreschart IDIA

 

TATSACHE IST:

"Knapp 30% der Erwachsenen klagen über eine sog. INSOMNIE. Und jeder Dreizehnte leidet darunter so sehr, dass die Betroffenen regelmässig ein Beruhigungs- oder Schlafmittel einnehmen." SZ 12.6.2022.

**

Es ist gut sichtbar, dass bei IDORSIA N scheinbar ein PERMANENTER VERKAUFSDRUCK BESTEHT. Wer verkauft denn so wild, wenn die Aussichten für das Allschwiler Biopharma-Unternehmen so rosig sind?

KÖNNTE ES AM VERKAUFSPREIS LIEGEN? Wie dieser in der Schweiz dermaleinst angesetzt wird, ist offiziell nicht bekannt. Der weiter oben genannte Verkaufspreis in den USA von angeblich 500 Dollar für einer 30er Packung? Sollte dies tatsächlich stimmen, dann sind die prognostizierten JAHRESUMSÄTZE FÜR QUVIVIQ höchstwahrscheinlich gar nicht erreichbar.

SOLLTEN WIR DENNOCH EINEN ZUKAUF (VERBILLIGUNGSKAUF) WAGEN?

Ja, aber angesichts der Gesamtmarktverfassung eben noch deutlich tiefer - zwischen 11 und 12 Franken pro Namenaktie IDORSIA N.

EMPFEHLUNG:

Sie KAUFEN eine Position in IDORSIA N bei 11.75 und eine Position bei 10.75 Franken, gültig bis ENDE JULI 2022. - Börsensymbol IDIA.

**

BERICHTE AUS KANADA

SONORO GOLD CORPORATION

SONORO GOLD SCHLIESST PHASE-IV-BOHRPROGRAMM BEI CERRO CALICHE AB UND MELDET MEHRERE HÖHERGRADIGE ABSCHNITTE UND ERWEITERUNG DER GOLDMINERALISIERTEN ZONEN

VANCOUVER, Kanada, 13. Juni 2022 – Sonoro Gold Corp. (TSXV: SGO | OTCQB: SMOFF-| FRA: 23SP) ("Sonoro" oder das "Unternehmen") freut sich, die Analyseergebnisse der letzten sieben Bohrlöcher bekannt zu geben, die das Phase-IV-Bohrprogramm bei seinem Goldprojekt Cerro Caliche in Sonora (Mexiko) abschließen. Insgesamt schloss das Unternehmen über 7.200 Meter Reverse-Circulation-Bohrungen mit 63 Bohrlöchern ab, die mehrere höhergradige Goldabschnitte ergaben und die Erweiterung mehrerer bekannter mineralisierter Goldzonen innerhalb der Konzession Cerro Caliche demonstrierten.

Ziel des Programms war es, die geschätzte Größe und den Gehalt der Oxidgoldmineralisierung des Projekts zu erhöhen sowie die geschätzte Lebensdauer eines geplanten Haufenlaugungsabbaubetriebs zu verlängern, wie in der wirtschaftlichen Erstbewertung ("PEA") und der aktualisierten Mineralressourcenschätzung, die am 29. Oktober unter dem Profil des Unternehmens auf SEDAR eingereicht wurde, dargelegt ist, in 2021.

Am 9. Mai 2022 gab das Unternehmen die positiven Ergebnisse einer aktualisierten PEA bekannt, die auf einem optimierten Minenplan basiert, um möglicherweise die zuvor gemeldeten wirtschaftlichen Parameter des Projekts zu erhöhen. Der aktualisierte Bericht basierte auf derselben Mineralressourcenschätzung, die in der ursprünglichen PEA des Unternehmens enthalten war, und enthielt nicht die neuen geologischen Daten aus der Phase-IV-Kampagne.

Die Bohrergebnisse der nun abgeschlossenen Phase-IV-Kampagne werden in eine aktualisierte Ressourcenschätzung einfließen, die im Herbst 2022 bekannt gegeben werden soll. Die wirtschaftlichen Auswirkungen der aktualisierten Ressource auf den geplanten Haufenlaugungsabbau sind ebenfalls zu bewerten und werden in einem weiteren technischen Bericht berücksichtigt.

Mel Herdrick, VP Exploration bei Sonoro, kommentierte:[nbsp]

"Phase vier war eine erfolgreiche Bohrkampagne mit fortgesetzter Berichterstattung über mineralisierte Erweiterungen und höhergradige Abschnitte. Während sich das Projekt weiter durch die aktuelle Genehmigungsphase bewegt, besteht das Ziel des Explorationsteams nun darin, unser Verständnis der neuen Erweiterungen und höhergradigen Zonen sowie der potenziellen Auswirkungen der neuen Bohrdaten auf die Ressource des Projekts zu verfeinern."

Kenneth MacLeod, President und CEO von Sonoro, fügte hinzu

"Der Abschluss des Bohrprogramms ist ein weiterer wichtiger Meilenstein in der Erschließung von Cerro Caliche. Im vergangenen Monat haben wir die positiven Ergebnisse einer aktualisierten PEA bekannt gegeben und bewerten derzeit die potenziellen wirtschaftlichen Auswirkungen der neuen Bohrdaten auf den geplanten Haufenlaugungsabbaubetrieb. Eine aktualisierte Ressourcenschätzung wird voraussichtlich in diesem Herbst eingereicht und wir werden weiterhin daran arbeiten, die Projektfinanzierung zu sichern und das Projekt voranzubringen."

John Darch, Chairman von Sonoro, sagte

"In Bezug auf den erfolgreichen Abschluss des Bohrprogramms möchte der Vorstand insbesondere die Bemühungen unseres Explorationsteams in Mexiko loben, insbesondere des VP of Exploration Mel Herdrick, des VP of Operations Jorge Diaz und des Chefgeologen Oscar Gonzalez. Diese Personen waren maßgeblich am Erfolg der Explorations- und Erschließungsprogramme von Cerro Caliche beteiligt."

Endgültige Bohrergebnisse

Die in dieser Pressemitteilung bekannt gegebenen Ergebnisse spiegeln die Bohraktivitäten wider, die in der mineralisierten Goldzone Abejas am östlichen Rand der Zone Central Pit durchgeführt wurden, wobei die gemeldeten Abschnitte außerhalb der Grubenschale zur Berechnung der Mineralressourcenschätzung in der ersten PEA verwendet wurden.

Die Highlights sind wie folgt:

  • SCR-321 fing 15,24 m mit durchschnittlich 1,336 g/t Au ab; davon 4,57 Mio. mit durchschnittlich 3,657 g/t Au;
  • SCR-322 fing 18,29 m mit durchschnittlich 0,785 g/t Au ab; davon 1,52 Mio. mit durchschnittlich 4,88 g/t Au.

Die Karte unten zeigt die Lage der Bohrlöcher.